PAULINA OLOWSKA

PAULINA OLOWSKA

INVITATION TO A MURAL (2010)

110 x 110 cm / 43.3 x 43.3 inch
digital printed silk drape
Edition of 100 + 10 AP

PORTRAIT_

Polish artist Paulina Olowska was born in Gdansk in 1976, where she studied painting and graphic art from 1997 to 2000. She currently lives between New York and Cracow.
Paulina Olowska’s art stands in the tradition of both the modern environment and the Bauhaus style, and is stamped by the artist’s fascination with modern utopias. Her work has made use of various techniques and methods of presentations. Olowska transfers the concept of montage into a social context, she organized several public open project spaces, has worked with students and collectives, and is active in public sculpture and public wall painting.
For the collaboration with LRRH_ Olowska is going to treat the medium of fahion as a manifestation for her mural projects in the small town of Rabka- Zdroj in Poland. Together with a group of students she painted the entire building of a children puppet theatre in the mode of 1960s designs. The edition is going to be the memento of that story; a souvenir as well as an artefact transfering the project’s spirit into public space.
Paulina Olowska is represented by Daniel Buchholz Gallery, Metro Pictures Gallery and Cabinet.

Die polnische Künstlerin Paulina Olowska wurde 1976 in Danzig geboren, studierte dort von 1997 bis 2000 Malerei und Grafik. Derzeit lebt sie in New York und Krakau.
Paulina Olowskas Kunst steht in der Tradition der Moderne und des Bauhausstils; ist geprägt von der Faszination der Künstlerin für moderne Utopien. Ihr Werk bedient sich unterschiedlichster Funktionen und Techniken von Präsentation. Olowska überträgt das Prinzip der Montage in einen gesellschaftlichen Kontext, organisiert offene Projekträume, arbeitet mit Studenten und Produktionsgemeinschaften und engagiert sich darüber hinaus für Skulpturen und Wandmalerei im öffentlichen Raum.
Für die Zusammenarbeit mit LRRH_ verwendet Olowska das Medium Textil als Manifestation für ihr Wandkunstprojekt im polnischen Kurort Rabka-Zdroj. Gemeinsam mit einer Gruppe Studenten bemalte sie dort das Gebäude eines Kinderpuppentheaters vollständig im Design der 1960er Jahre. Die von Paulina Olowska designte Seidentuch- Edition nimmt das Thema dieses Kunstwerks auf und trägt es als Mahnmal, Erinnerungsstück und informatives Artefakt in den öffentlichen Raum.
Paulina Olowska wird vertreten von der Galerie Buchholz, Metro Pictures Gallery und Cabinet.